Dienstkundliche Vorgehensweisen

Wenn eine Postsendung verdächtig erscheint:

  • Gegenstand nicht berühren, knicken, schütteln
  • Gegenstand nicht öffnen
  • Gegenstand nicht in ein Behältnis legen, wegen der zusätzlichen Splittergefahr bei einer Explosion
  • Gefahrenbereich weiträumig absperren
  • alle Personen in diesem Bereich evakuieren
  • Hilfskräfte (Polizei/Feuerwehr etc.) verständigen
  • Eintreffen der Hilfskräfte abwarten und einweisen

Folgemaßnahmen nach einer Bombendrohung:

  • weitgehendste Geheimhaltung
  • Geschäftsführung informieren
  • Betriebsrat einbeziehen
  • Zusammenkunft des Entscheidungsgremiums
  • Analyse der Bombendrohung
  • Einschätzung des Anrufers
  • Beurteilung der Lage
  • Verständigung der Polizei
  • Entscheidung treffen über Räumung/Teilräumung

Kollege „blättert“ in offenliegender Personalakte (vertrauliche Daten), Verhalten aus Dienstkundlicher Sicht erklären:

  • Da es sich um vertrauliche, personenbezogene Daten handelt, ist ein interessiertes Blättern in der Personalakte unzulässig laut BDSG
  • Durch Garantenstellung, müssen die vertraulichen Daten vor Dritten geschützt und damit gesichert werden
  • Die Personalakte ist sicherzustellen
  • Besitzer der Personalakte einen Hinweis der Sicherstellung hinterlassen
  • Meldung/Bericht erstellen

Rauchentwicklung im Produktionsbereich

  • Meldung an Zentrale
  • Eigensicherung beachten
  • Bereich absperren, evakuieren bzw. keinen Zugang gewähren
  • Hilfskräfte (Polizei, Feuerwehr etc.) verständigen
  • Hilfskräfte einweisen
  • Kollegen zur Verstärkung anfordern
  • Brandwache stellen
  • Bericht erstellen

Person mit Waffe unberechtigt auf Betriebsgelände

  • Meldung an Zentrale
  • Eigensicherung beachten
  • Identitätskontrolle
  • Waffenberechtigung kontrollieren
  • Falls Identität oder Waffenberechtigung nicht möglich -> Polizei hinzuziehen
  • Bericht schreiben

Ansprechen einer Wortführerin einer Gruppe auf Privatgelände

  • Melden an Zentrale
  • Kollegen zur Verstärkung anfordern
  • Eigensicherung beachten (z.B. Abstand halten)
  • Das Verlassen der Gruppe muss durchgesetzt werden mit dem Hinweis von Privatgelände
  • Meldung/Bericht schreiben

Kollege wird nicht abgelöst (Verärgert und will heim)

  • Kollegen anweisen, vor Ort zu bleiben (Objekt darf nicht unbesetzt bleiben)
  • Ablösung versuchen telefonisch zu erreichen (Klären, ob und wann er kommt)
  • Versuchen Ersatz zu organisieren, falls nötig
  • Wartenden Kollegen über Ergebnis informieren
  • Eintrag ins Wachbuch

Beschwerdemanagement (Beschwerde vom Kunden)

  • Beschwerde ernst nehmen
  • Verständnis gegenüber dem Kunden zeigen
  • Kunden informieren, dass Fehler intern geklärt wird
  • Kunden zusagen, dass der Fehler nicht mehr vorkommt
  • Vorfall intern weiterleiten, klären
  • Kollegen auf Fehler ansprechen
  • evtl. Dienstanweisung anpassen/ändern

Beschwerde über unbesetzte Position

  • Dokumentation des Vorfalles
  • Meldung an den Vorgesetzten
  • ggf. selber die Position übernehmen
  • Maßnahmen nach Vorgabe der Geschäftsführung umsetzen
  • Rückmeldung an den Kunden

Besucher verweigert Kontrolle

  • Melden an Zentrale
  • Eigensicherung beachten
  • Zutritt verweigern
  • Unter Umständen den Besucher separieren
  • Meldung/Bericht schreiben

Unbekannte Person gibt an, Mitarbeiter zu sein (Betriebsausweis vergessen) / Torkontrolldienst

  • Zutritt zunächst verweigern
  • Frage nach Vorgesetztem
  • Frage nach Name, Personalnummer des „Betriebsangehörigen“
  • Vorgesetzten anrufen, Frage, ob er vor Ort die Identität bestätigt
  • Falls Identität bestätigt wird, Tagesausweis ausstellen
  • Falls Identität nicht bestätigt wird, evtl. Person festhalten und Polizei verständigen
  • Meldung/Bericht schreiben

Fahrzeugkontrolle mit Insassen an Torkontrolle

  • Schranke zunächst geschlossen halten
  • Motor ist auszuschalten
  • Nicht vor das Fahrzeug treten
  • Nicht ins Fahrzeug hineinbeugen
  • Fahrzeuginsassen müssen aussteigen
  • Fahrzeuginsassen öffnen Behältnisse und Laderaum