Artikel 14 GG – Recht auf Eigentum

[alert-success](1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.

(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

(3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.[/alert-success]

Jeder Bürger darf Eigentum besitzen und damit umgehen wie er möchte, solange er damit die Rechte anderer nicht einschränkt. Das heißt, dass der Gebrauch des Eigentums dem Wohle der Allgemeinheit dienen soll. Man sollte also niemanden damit „stören“.

Außerdem besagt der Artikel, dass man das Recht auf Erbtum hat.