§33 StGB – Überschreitung der Notwehr

[alert-success]Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.[/alert-success]

Hier muss man bei einer Aufschlüsselung der Handlung unterscheiden können ob die Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken stattgefunden hat oder aus anderen nicht entschuldbaren Gründen wie Wut oder Zorn.